Weihnachtsmarkt Bremen

Weihnachtsmarkt Bremen

Der Bremer Weihnachtsmarkt!

Der Bremer Weihnachtsmarkt gehört zu Recht zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Deutschland. Er ist so auch der drittgrößte Weihnachtsmarkt im Lande geworden. In 2018 findet der Markt vom 26.11.-23.12.2018 statt. Wir freuen uns schon jetzt darauf! Endlich Wieder Glühwein trinken an der Schlachte und Bratwurst essen vor dem schönen Bremer Rathaus!

Was macht den großen Reiz des Weihnachtsmarkts in Bremen aus?

Genau genommen ist es die Kombination des traditionellen Weihnachtsmarkts auf dem Bremer Marktplatz und um das Bremer Rathaus herum sowie dem Schlachtezauber. Mit dem mittelalterlichen Markt direkt an der Weser strahlt es auch eine ganz besondere Atmosphäre aus. Mit Blick auf den Bremer Dom und das Rathaus lässt sich die heiße Feuerzangenbowle auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt genießen. Besser kann man nicht auf ein UNESCO Weltkulturerbe schauen! Knapp zweihundert Aussteller bieten verschiedenste Sachen rund um das Weihnachtsfest – ganz gleich, ob es Kerzen, handwerkliche Produkte, Speis & Trank sind.

Meine Empfehlung zu den vielen normalen Glühweinbuden ist der Stand des Bremer Ratskellers. Der Ratskeller ist für seine sehr guten Weine international bekannt. Neben dem Ratskeller Glühwein sind noch die Apfelbraterei und auch der Raclette Stand meine absoluten Highlights bei einem Besuch des Weihnachtsmarkts. Auf dem Schlachtezauber gibt es übrigens auch einen tollen Fruchtweinstand!

Durch die Straße Stintbrücke (direkt rechts neben der Handelskammer) und die Bredenstraße gelangt man auch zum „Schlachte Zauber“ an der Weserpromenade.

Schlachte Zauber – das Mittelalter in Bremen

Der Schlachte Zauber ist ein mittelalterlicher Weihnachtsmarkt. Es werden neben vielen kunsthandwerklichen Dingen auch mittelalterliche Speisen und Getränke angeboten. Empfehlenswert ist sicher eine Pause am Metstand. Wer Mittelaltersprache mag, ist auf dem Schlachte Zauber sehr gut aufgehoben. Erfreulicherweise spricht man sonst auch hochdeutsch oder auch englisch.

Wer dann noch ein paar Meter weiter geht, kommt direkt an die größeren und weniger mittelalterlichen Glühweinbuden der Schlachte-Restaurants. So kann man dann zum Teil in beheizten Strandkörben sitzend noch den Menschenmassen beim Schlendern zusehen. In diesen größeren Buden kommt gerne auch mal Après-Ski Stimmung auf und man kann den Abend gut gelaunt ausklingen lassen. Besonders lecker: der Fischbrötchenstand mit den selbstgebackenen Brötchen! Man kann das leckere Brot auch direkt kaufen!

Der Bremer Weihnachtsmarkt startet in diesem Jahr am 26. November und geht bis zum 23. Dezember.

Die Öffnungszeiten des Weihnachtsmarkts sind in der Woche (Montag bis Freitag von 10 bis 20.30 Uhr, Samstags von 10 bis 22 Uhr und Sonntags von 11 bis 20.30 Uhr).

Sollte Dir das nicht lang genug erscheinen, dann empfehlen wir Dir das Winterdorf am Schlachthof (Hinterausgang Hauptbahnhof, links halten. ca 5 Minuten zu Fuß). Das Winterdorf hat bei entsprechendem Wetter auch bis Ende Januar oder noch länger geöffnet.

Hier kannst Du schon mal nach den privaten Unterkünften bei AirBnB sowie auch nach Hotels bei Booking.com schauen. Mit einer Übernachtung in Bremen kannst Du den Weihnachtmarkt auch richtig genießen!

Nach dem Weihnachtsmarkt ist übrigens auch gar nicht mehr solange hin, bis mit dem Samba-Karneval die nächste größere Veranstaltung ansteht. In Norddeutschland feiert man eben sehr gerne :-). Du gehst lieber auf Feste wie den Hamburger Dom, das Oktoberfest oder die Cannstadter Wasen?  Dann schau doch mal auf dem Bremer Freimarkt vorbei, was das älteste Volksfest Deutschlands ist.